Heutzutage haben viele Marketer erkannt, dass die Steigerung des Traffics auf Ihrer Website und damit die Anzahl der interessierten Besucher, eine wichtige Bedeutung zukommt. Sie investieren viele Ressourcen in Online-Marketing Kampagnen, sowie On-Site und Off-Site Optimierungen. Neben den klassischen SEO-Maßnahmen werden auch immer mehr bezahlte SEM-Maßnahmen, wie z.B. Google AdWords eingesetzt. Richtig angewendet, sind diese ein wirksames Mittel, um Interessenten im Moment der Informationsrecherche auf die eigene Website zu lotsen und damit die Chance für eine Kontaktaufnahme, oder sogar bereits einen Abschluss zu ermöglichen (= Convertierung).

Geringe Coversion-Rates trotz hohem Marketing Budgets

Leider zeigen unsere Untersuchungen der Situationen unserer Kunden, dass nur ein sehr kleiner Prozentsatz der Websitebesucher auch wirklich Kontakt mit einem Unternehmen aufnimmt und dass die Bounce Rate oftmals viel zu hoch ist. Das führt zu einer geringen Anzahl der daraus entstehenden Leads. Die Gründe dafür sind vielfältig, was dazu führt, dass die verschiedenen Abteilungen sich gegenseitig die „Schuld“ dafür in die Schuhe schieben: So bezichtigt die Marketing Abteilung die Produktentwicklung die falschen Produkte zu entwickeln die am Kundeninteresse vorbeigehen. Der Vertrieb zeigt mit dem Finger auf die Marketingabteilung, weil diese die Marken- und Produktwelten nicht gut genug präsentiert, und die Marketingabteilung beschwert sich bei der Geschäftsleitung weil Sie nicht genug Budget bekommt, um einen Relaunch der Website nach den gerade modernen Gestaltungsprinzipien durchzuführen.

Es bringt nichts möglichst viele Besucher durch AdWords Kampagnen anzulocken – es müssen schon die richtigen sein!

Allerdings geht in vielen Fällen die Kritik am Kern der Sache vorbei, da die genauen Ursachen häufig unerkannt bleiben. Durch die bei den meisten Unternehmen eingesetzten WebAnalyse Instrumente (wie z.B. Google Analytics, etracker, Omniture oder Piwik) ist nur eine rein quantitative Betrachtung des durch AdWords-Kampagnen generierten Traffics möglich. Um den Gründen für eine geringe Conversion der Websitebesucher auf den Grund zu gehen, muss die Betrachtung aber auch auf qualitativer Ebene erfolgen. So ist es nicht nur wichtig WIEVIELE Besucher ein bestimmtes AdWords Keyword anzieht, sondern auch ob diese der entsprechenden Zielgruppe zuzuordnen sind. Sollte Ihre WebAnalyse Ihnen mitteilen, dass Sie für ein monatliches AdWords-Budget von 1.000€ im Schnitt 1.000 Unique Visitors durch ein bestimmtes Keyword erhalten haben, sagt dies nur in sehr geringem Maße etwas über die Abschlusswahrscheinlichkeit dieser Besucher aus. Um im B2B Bereich die Qualität eines Leads und damit der Abschlusswahrscheinlichkeit zu bestimmen, muss neben dem Interesse des Leads an einer bestimmten Leistung, auch die Zugehörigkeit zu einer bestimmten, auf die Leistung passenden Zielgruppe dazukommen. So bringt es einem Hersteller von großen Industrie-Fräsmaschinen nichts, wenn sich ein Zahntechniker durch das Keyword „fräsen“ auf seine Website verirrt hat, da sich diese Maschinen nicht für seine Branche eignen. In diesem Falle würde eine teure Websiteoptimierung oder sogar ein Relaunch der Website keinen positiven Effekt auslösen können. Um zu erkennen, dass das Problem nicht an einer ungenügenden Website, sondern an einem unglücklich gewählten AdWords Keyword liegt, muss der Marketer erkennen, welche Unternehmen durch die einzelnen Marketingkanäle angezogen werden. Dies kann er durch eine auf Leadgenerierung spezialisiserte WebAnalyse Lösung verwenden, die ihm die Firmenbesucher der Website identifiziert und diese auch nach Branchen und Größe der Unternehmen aufschlüsseln kann.

Identifizierung der Zielgruppen auf Ihrer Website mit LeadLab

Die von uns angebotene Lösung LeadLab zeigt Ihnen genau, welche Unternehmen Ihre Website besuchen, inklusive der Branchenzugehörigkeit und der Mitarbeiteranzahl (Unternehmensgröße). Damit wissen Sie genau welche Ihre Marketing-Maßnahmen den gewünschten Effekt erzielt und an welcher Stelle Sie den Einsatz Ihres Marketingbudgets optimieren müssen. Gerne zeigen wir Ihnen im Rahmen eines Webinars und eines kostenlosen und unverbindlichen 4-Wochen Tests wie dies funktioniert und welchen Nutzen das für Ihr Unternehmen haben wird. Dazu einfach HIER klicken.